Willkommen bei der Tradition - BSC Union Solingen 1897 e.V.              Jugend

Schmerzliche Niederlage am Gründonnerstag!

Das Spiel der Union am Gründonnerstagabend bei TV Dabringhausen, sollte eigentlich der Befreiungsschlag werden, stattdessen kam ein weiterer Rückschlag dazu. Es wäre einfach zu sagen, die Mannschaft hätte versagt, dem ist nicht so. Allen war es Bewusst, um was es ging, vielleicht wollte man einfach zu viel. Die Blau-Gelben zeigten von Anfang an den Willen in Dabringhausen etwas mit zu nehmen und spielten von Ali Soysal gut auf und eingestellt auf die Führung, die durchaus machbar gewesen ist. Nach einem langen Ball in die Spitze nahm Erdim Soysal den Ball auf und lief unbedrängt auf das von Michael Röttgen gehütete Tor zu, überwand den Keeper mit einem Heber, aber leider strich der Ball knapp über das Gehäuse. Kurz danach, in der 34. Minute, ein langer Ball von Dabringhausen auf einen in Abseitsverdacht stehenden Spieler, dieser leitete weiter und Aydin Türksoy hatte keine Mühe den Ball zum 1:0 zu versenken. Dieses Tor kam eigentlich für alle überraschend und Dabringhausen nutzte die zwischenzeitliche Verwirrung der Union, schon zwei Minuten später in der 36. Minute zum 2:0, eine Unachtsamkeit reichte um den Ball im Tor zu versenken, mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Mit viel Elan kam man aus den Kabinen und irgendwie hatte man das Gefühl, ein Ruck geht durch die Mannschaft, denn Aggressivität, Zweikampfverhalten und Laufbereitschaft nahmen zu und man drückte auf den Anschluss, der durchaus in der Luft lag, aber in der 53. Minute fuhr Dabringhausen einen schnellen Konter und es stand 3:0. Wer jetzt meinte die Blau-Gelben stecken auf, sah sich getäuscht, die Spieler legten noch einmal eine Schippe drauf und drängten auf das Tor von Dabringhausen und wurden in der 67. Minute mit dem Anschlusstreffer durch Nino Fazlic zum 3:1 belohnt. Weiter ging die Aufholjagd der Union mit guten Chancen, die aber Röttgen gekonnt vereitelte. In der 85. Minute war aber auch er geschlagen, Dersim Aslan traf zum 3:2.  Nun setzten die Blau-Gelben alles auf eine Karte um wenigstens einen Punkt zu entführen und warfen alles nach vorne, der Ausgleich lag in der Luft, aber es kam wie so oft im Fußball, eine entblößte Abwehr, ein schneller Konter und in der 90. Spielminute machte Dabringhausen mit dem 4:2 den Sack zu. Die Mannschaft hatte alles gegeben, hatte auf keinen Fall enttäuscht, das honorierten die zahlreich mitgereisten Fans mit aufmunternden Beifall und Sprechchören.