Willkommen bei der Tradition - BSC Union Solingen 1897 e.V.              Jugend

Zu den Ereignissen am 27.11.2016 während des Spiels gegen Radevormwald.

Da versuchen Leute, denen die Union am Herzen liegt, diesen Verein wieder etwas nach vorne zu bringen, werden aber immer wieder zurück geworfen, weil einige „Fans“, sei es aus Ignoranz oder auch aus Dummheit, alles wieder einreißen.

Natürlich gehören Emotionen mit zum Fußball, natürlich soll man seine Mannschaft anfeuern,  bei Beleidigungen und Beschimpfungen der eigenen und gegnerischen Spieler, oder gar des Schiedsrichters, hört der Spaß aber auf.  Mit solchen Aktionen hilft man niemanden, im Gegenteil diese schaden nur dem Verein und kosten unnötig Geld.

Da es  in der letzten Zeit des Öfteren zu solchen  unschönen Dingen gekommen ist,   steht unser Verein unter Beobachtung und trotzdem  kam es beim gestrigen Spiel gegen Radevormwald zu einigen unschönen Scenen zwischen  Zuschauern und Schiedsrichter, sowie mit Spielern von Radevormwald. Es kann und darf nicht angehen, dass bei Spielen unseres Vereins, die Polizei anrücken muss, weil einige „Fans“ sich einfach nicht benehmen können und Schiedsrichter und Spieler der Gastmannschaft beleidigen und beschimpfen. Da die Personen sich weigerten die Anlage zu verlassen wurde die Polizei gerufen.  

Da es auch in unserer Cafeteria lautstarke Diskussionen und Streitereien gab, werden Gabi und Klaus Heller, die die Cafeteria und das Catering Jahrelang gemacht haben, mit sofortiger Wirkung von ihrem Ehrenamt zurück treten.  Beide haben viel Zeit und auch Geld investiert. damit bei Heimspielen die eigenen und auch die Fans der Gäste bewirtet werden konnten, aber weil es in letzter Zeit des Öfteren lauter wurde,  möchten sie sich das nicht mehr antun.

Wir appellieren an alle „Fans“, sich einfach zu benehmen, niemanden zu beschimpfen und zu beleidigen, denn es geht doch einfach nur um die schönste Nebensache der Welt, den Fußball. Wir alle wollen doch schöne Spiele sehen, einen schönen Sonntagnachmittag bei seinem Verein verbringen  und möglichst Siege feiern und nicht bei jeder Fehlentscheidung in Sorge  sein, das das Spiel abgebrochen wird, das sollte doch wohl im Interesse aller sein.

Traurig ist das der Vorstand die Situation beruhigen will und dann in der schlimmsten Art und Weise ebenfalls persönlich beleidigt wird. Alle die für und mit der Union arbeiten, versuchen und tun ihr Bestes, es kann nicht angehen, dass man von den eigenen Fans angegangen wird, anstatt von ihnen Unterstützung zu erfahren.

Also, die Mannschaften unterstützen, die es diese Saison  schon schwer genug haben, was nutzen Siege, wenn diese durch Zuschauer aberkannt werden, reißt Euch bitte am Riemen, unterstützen heißt die Devise und nicht für einen Spielabbruch sorgen.   

der Vorstand